Theaterregisseurin

Sandra Reitmayer arbeitet freischaffend als Theaterregisseurin in Köln, NRW und im Ausland. Sie ist Teil der künstlerischen Leitung des Kollektivs undBorisundSteffi, sowie des Musiktheaterlabels Paradeiser ProductionsSeit 2019 studiert sie „Kuratieren in den szenischen Künsten“ an der Paris Lodron Universität in Salzburg und ist Mitgestalterin bei KIM - der Kölner Initiative Musiktheater. Sandra lebt in Köln.

Nach einer zweijährigen Regieassistenz an Roberto Ciullis Theater an der Ruhr, studierte sie Regie an der Folkwang UdK. Ihre Abschlussinszenierung LILIOM wurde mit dem Folkwangpreis ausgezeichnet. Sie inszenierte mehrfach am Theater der Keller und erhielt 2013 für ihre dortige Produktion WAISEN den Kölner Theaterpreis. In Rumänien, China und Palästina realisierte Sandra Reitmayer bilinguale Projekte. Ihre nächste Auftragsarbeit führt sie ans Kasemattentheater in Luxemburg.

Reitmayers Inszenierungen kreisen häufig um Außenseiter der Gesellschaft oder greifen Tabuthemen der heutigen Zeit auf. Jede ihrer Produktionen zeichnet sich durch eine hohe individuelle Formsprache aus. Aus der verstärkten Zusammenarbeit mit Musiker*innen und Tänzer*innen findet ihre künstlerische Ausdrucksweise einen Schwerpunkt im Aktuellen Musiktheater. Dazu zählt auch die diesjährige Produktion WHY RABBIT. WHY? des Kollektivs HuppOmelchukReitmayer.